Promedis24 Logo
AGB Icon

Lieblingsjob finden

Vielfältige Jobs: Im Sozialwesen arbeiten in Hannover

Hannover punktet mit großartigen Jobs im Sozialwesen. Doch die angenehm überschaubare Großstadt Hannover ist ganz generell nicht der schlechteste Ort zum Leben und Arbeiten: Zu den größten Arbeitgebern der niedersächsischen Landeshauptstadt gehört neben Spitzenreiter Volkswagen etwa das Klinikum Region Hannover mit rund 8.500 Beschäftigten. Rund 7.600 Menschen arbeiten an der Medizinischen Hochschule Hannover. Hinzu kommen viele weitere Unternehmen und Einrichtungen, die spannende Jobs bereithalten. Die Arbeitslosenquote in Hannover lag im Juni 2018 insgesamt bei 6,5 Prozent, doch besonders im Sozial- und Gesundheitsbereich werden händeringend Fach- und Hilfskräfte gesucht.

 

Nach Feierabend bietet sich in Hannover dann ein Stadionbesuch bei Bundesligist Hannover 96 an. Oder ein Ausflug an den bereits 1936 eröffneten Maschsee, der auch heute noch zum Baden, Segeln, Rudern oder Spazierengehen einlädt. Hannoveraner Nachteulen sind im quirligen Steintorviertel bestens aufgehoben. Wer dagegen dringend Ruhe braucht, kann die Natur im wunderschönen Weserbergland genießen. So oder so: In Hannover ist für jeden Geschmack etwas dabei! Vor allem aber spannende Jobs im Sozialwesen.

Das Sozialwesen – Sinn und Zweck, Jobs und Aufgaben

Der abstrakte Begriff Sozialwesen deckt einen riesigen Bereich ab, und es lohnt sich, einmal genau zu schauen, was sich hinter diesem Sozialwesen eigentlich genau verbirgt. Was nicht nur in Hannover inzwischen jedem klar sein dürfte: Für die zahlreichen Jobs im Sozialwesen werden Fach- und Hilfskräfte händeringend gesucht. Das Sozialwesen gehört zu den wesentlichen Aufgaben eines Staates und ist eine bedeutende Säule der sozialen Marktwirtschaft. Das ist auch in Hannover zu spüren. In den Jobs des Sozialwesens werden die soziale Arbeit und die soziale Praxis zusammengefasst. In Deutschland ist das Sozialwesen sogar im Grundgesetz verankert, und zwar in Artikel 20 Absatz 1, wo von einem sozialen Bundesstaat die Rede ist.

 

Die Form der sozialen Arbeit etwa lässt sich in drei Kategorien unterscheiden:

  • Einzelfallarbeit (zur Verbesserung individueller Lebensverhältnisse)
  • Gemeinwesenarbeit (zur Verbesserung sozialräumlicher Strukturen)
  • Soziale Gruppenarbeit (zur Entwicklung sozialer Kompetenzen)

Allgemeine Aufgaben des Sozialwesens sind die Fürsorge – wie etwa Alten- und Jugendhilfe – und die Vorsorge, wozu Sozialversicherungen und die Beamtenvorsorge gehören. Hilfe aus dem Sozialwesen kann Geld sein, aber auch Sach- oder Dienstleistungen. Wer in Hannover oder andernorts was oder wie viel, wann und unter welchen Bedingungen für wie lange erhält, das regelt die Sozialgesetzgebung.

Spannend: Arbeitsfelder im Sozialwesen von Hannover

Nachdem der Mensch sesshaft geworden war, entwickelten sich aus Völkern irgendwann Staaten mit Herrschern und steuereintreibenden Verwaltungen. Später entdeckten manche schließlich auch ihre soziale Ader und wandelten sich in Sozialstaaten um. Eine staatlich gesteuerte Fürsorge entstand – wie in allen Städten und Gemeinden natürlich auch in Hannover. Zu den Errungenschaften im Sozialwesen gehören etwa Krankenkassen, Sozialhilfen, das Rentensystem sowie Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen. Deutschland ist heute einer von vielen Sozialstaaten.

 

Die Arbeitsfelder im Sozialwesen sind so unterschiedlich wie die Bedürfnisse der Menschen. Einen wichtigen Teil des Sozialwesens stellen in Hannover etwa Sozialpädagogen, Erzieher, Heilpädagogen und Heilerziehungspfleger dar. Einrichtungen, in denen sie das Sozialwesen ganz praktisch umsetzen, sind in Städten wie Hannover unter anderem:

  • Kindertagesstätten und Horte
  • Vor-, Grund-, Förder- und Ganztagsschulen
  • Kinderheime
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderung
  • (Kinder-)Krankenhäuser und Kliniken
  • Erholungs- und Ferienheime
  • Jugendherbergen
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Eltern- und Familienberatungsstellen
  • Suchtberatungsstellen
  • ambulante soziale Dienste
  • Einrichtungen für Flüchtlinge

Sozialwesen in Hannover: Traumjobs mit Perspektive

Der Fachkräftemangel im Sozialwesen ist enorm. Jobs in diesem Bereich eröffnen tolle Perspektiven für ambitionierte Menschen mit sozialer Ader, Herz und Verstand. Hilfs-, Fach- und Leitungspersonal wird in Hannover händeringend gesucht, die Aufgaben sind anspruchsvoll, abwechslungsreich und erfüllend. Vielfältige Karrieremöglichkeiten gibt es ebenfalls. Typische Berufsbilder aus dem Sozialwesen sind unter anderem:

  • Sozialpädagoge (m/w/d)
  • Sozialarbeiter (m/w/d)
  • Heilpädagoge (m/w/d)
  • Heilerziehungspfleger (m/w/d)
  • Jugend- / Heimerzieher (m/w/d)
  • Pädagogische Hilfs- oder Ergänzungskraft (m/w/d)
  • Erzieher (m/w/d)
  • Sozialbetreuer (m/w/d)
  • Kinderpfleger (m/w/d)
  • Arbeitserzieher (m/w/d)

Wenn Sie selbst ein soziales Wesen sind, das im Sozialwesen von Hannover arbeiten möchte, dann haben Sie den wichtigsten Schritt schon gemacht: Sie haben uns gefunden, die Personalexperten von Promedis24. Den Rest regeln wir. Denn Promedis24 hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau den passenden Job für Fach- und Hilfskräfte im Sozialwesen zu finden. Das können wir gut, denn darauf haben wir uns spezialisiert. Dabei haben wir individuelle Bedürfnisse und familienfreundliche Arbeitszeiten immer im Blick. Wenden Sie sich gern direkt an die kompetenten Gernhelfer vom Promedis24-Team Hannover!

 

Neben dem Bereich der Arbeitnehmerüberlassung im Sozialwesen kümmern sich die freundlichen Weiterbringer von Promedis24 auch um die Direktvermittlung von Fach- und Führungskräften in Jobs mit Leitungsaufgaben. Dazu gehören etwa:

  • Einrichtungsleitungen
  • Abteilungsleitungen oder
  • Standortleitungen

Die engagierten Möglichmacher von Promedis24 Hannover helfen Ihnen gern dabei, Ihren neuen Lieblingsjob im Hannoveraner Sozialwesen zu finden, und freuen sich schon jetzt darauf, Sie kennenzulernen. Kontaktieren Sie uns!